Titel
Titel
Titel
Titel
Titel
Titel
Titel
Titel
Titel
Titel

Plakate sollen im Rahmen bleiben - Attraktiveres Ortsbild

17.12.2012 - 00:00 /

Eine attraktivere Darstellung, ein angenehmeres Ortsbild und weniger Verwaltungsaufwand haben die Stadt Hallenberg veranlasst, ab 01.Januar 2013 einen Vertrag über die Vergabe von Werbeflächen abzuschließen. Zunächst auf ein Jahr ausgelegt hat sich die Stadt die Dienste der SWS Städtewerbung Schnelle GmbH aus Büren / Wewelsburg gesichert.

 

 Bürgermeister Michael Kronauge und Hermann Schnelle von der Städtewerbung Schnelle GmbH

Die Metallrahmen für ein DIN A1 Format hängen bereits an 14 Standorten in etwa 2,50 m Höhe an Laternenmasten in Hallenberg, Hesborn , Liesen und Braunshausen. Die Rahmen sind robust und schützen die darin eingelegten Plakate vor Wind und Wetter. Der Deal ist denkbar einfach. Jeder Rahmen lässt sich beidseitig nutzen. Das heißt, es stehen 28 Werbeflächen zur Verfügung. Die Hälfte davon möchte Hermann Schnelle mit kommerzieller Werbung nutzen. Die anderen 14 Plätze stehen der Stadt zur Verfügung, die diese den Hallenberger Vereinen kostenlos zur Ankündigung Ihrer Veranstaltungen zur Verfügung stellt. Die Bestückung und die Pflege der Rahmen übernimmt die Fa. Schnellen. „Die Erfahrung zeigt, dass über diese Art der Werbung das wilde Plakatieren eingedämmt wird“, sagt Werner Schnellen, der sich auf die Aufgabe in Hallenberg freut.

Vereine die ihre Veranstaltung künftig über ein großes Plakat kostenlos öffentlich wirksam in Szene setzen wollen, müssen die entsprechenden Plakate nur noch bei der Stadt Hallenberg abgeben. Alles weitere übernimmt die Firma SWS. Natürlich können die Vereine über das kostenlose Kontingent hinaus auch zusätzliche Plakatrahmen mieten oder z.B. in Winterberg und Medebach werben, dann kostet jeder Aushänger 2,52 Euro netto pro Woche. Gewerbetreibende zahlen nach Preisliste der Firma Schnelle.  Die Firma Schnelle übernimmt das Auf- und Abhängen und außerdem spart man die Gebühr für die Plakatierungsgenehmigung, die bisher beim Ordnungsamt beantragt werden musste. 

Hallenbergs Bürgermeister Michael Kronauge:  „Die Zeit der manchmal wochenlang am Laternenmast baumelnden Papp-Plakate die schon nach dem ersten Regenguss schäbig aussaßen ist vorbei“

Das Aufhängen von Plakaten in Geschäften und Schaufenstern ist von der Neuregelung nicht betroffen. Das Entfernen von Wildplakatierungen an Zäunen, Bäumen oder Laternen, bisher Aufgabe des Ordnungsamtes der Stadt, wird gleichzeitig vorgenommen.

Auch für die Hallenberger Gewerbetreibenden die überregional werben wollen ist die neue Regelung interessant, da die Fa. Städtewerbung Schnellen inzwischen mit 116 Städten ähnliche Verträge abgeschlossen hat. Bürgermeister Kronauge: „Der Vertrag ist vorerst auf ein Jahr befristet. In Winterberg und Medebach hat man gute Erfahrungen gemacht, so dass daraus auch eine Dauereinrichtung werden kann“.

Die Werbeinteressenten können sich ab sofort auf direktem Wege an die SWS Städtewerbung Schnelle GmbH 33142 Büren-Wewelsburg, Telefon 02955 / 748880 http://www.sws-pb.de/ wenden.


Stichwortsuche

Bundestagswahl am 24.09.2017
Mehr erfahren

Bürgerbroschüre Hallenberg
Mehr erfahren

Urlaub in Hallenberg
Mehr erfahren

Der Ruhewald in Hallenberg
Mehr erfahren

Das natürliche Badeerlebnis
Mehr erfahren