Titel
Titel
Titel
Titel
Titel
Titel
Titel
Titel
Titel
Titel

Bürgerwerkstatt IKEK im Kump

16.06.2016 - 13:54 /

Am Montag, 30.05.2016 fand als erste Auftaktveranstaltung eine öffentliche Bürgerwerkstatt zur Erarbeitung eines „Integrierten Kommunalen Entwicklungs­konzeptes“ (IKEK) für die Stadt Hallenberg im Infozentrum Kump statt. Rund 20 interessierte Bürgerinnen und Bürger aus allen Ortsteilen diskutierten im Rahmen dieser Veranstaltung Stärken und Schwächen der Stadt Hallenberg sowie mögliche Entwicklungsziele.

Was ist jedoch ein solches IKEK und wofür dient es?

Bürgerwerkstatt im KumpDas IKEK ist ein Konzept, welches unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger die zukunftsfähige Entwicklung der Stadt Hallenberg und ihrer Ortsteile unterteilt in mehrere Themenschwerpunkte darstellen soll. Es ist ein strategisches Planungsinstrument aus dem Bereich der Dorfentwicklung/-erneuerung innerhalb der Förderkulisse „Ländlicher Raum 2014-2020“ des Landes NRW.

„Nicht schon wieder ein Konzept!“ könnte man nun nach der erst vor etwa drei Jahren gemeinsam mit der Stadt Medebach abgeschlossenen „Stadtintegrierten Dorfentwicklungsplanung“ sowie dem auf die historische Altstadt Hallenberg begrenzten „Integrierten Handlungskonzept“ (IHK), welches als zusätzlich erforderliches Konzept im Bereich des Städtebaus momentan parallel zu dem IKEK entwickelt wird, denken. Ferner ist die Stadt Hallenberg auch für die laufende Förderperiode wieder Teil der LEADER-Region Hochsauerland.

Tatsächlich verbergen sich hinter dem IKEK jedoch interessante Möglichkeiten für ländliche Städte und Gemeinde, eine sinnvolle und finanzierbare Zukunftsentwicklung zu gestalten. Nur für Dorfentwicklungsmaßnahmen, die Bestandteil eines genehmigten IKEK sind, werden Fördergelder in voller Höhe bzw. in Einzelfällen überhaupt abrufbar sein.

Was wurde bisher erarbeitet?

In Zusammenarbeit mit dem beauftragten Planungsbüro IfR (Institut für Regionalmanagment) aus Marl soll das IKEK in einem mehrstufigen Beteiligungsprozess erarbeitet und aufgestellt werden.

Der Bürgerwerkstatt vorausgegangen waren Gespräche vor Ort, bei der die Verwaltung sowie Bürgervertreter aus allen vier Ortsteilen die Ergebnisse der vorhandenen Dorfentwicklungsplanung aktualisiert sowie auch neue Themen zusammengestellt haben.

Folgende vier Themenfelder wurden als inhaltlicher Rahmen für das IKEK der Stadt Hallenberg gebildet:

  • Siedlung, Bauen, Wohnen
  • Soziale Infrastruktur
  • Wirtschaft, Versorgung, Tourismus
  • Technische Infrastruktur, Verkehr, Umwelt

Während der Bürgerwerkstatt konnten die Teilnehmer an Pinnwänden sowohl nach Ortsteilen getrennt aber auch als gesamtkommunale Betrachtung Ideen zur Weiterentwicklung sammeln und darstellen. Diese Ideen und Themen werden in der weiteren Ausarbeitung des IKEK berücksichtigt.

Wie geht es nun weiter?

Über die Ergebnisse der Erarbeitung des IKEK wird im Internetangebot der Stadt Hallenberg unter der URL http://www.stadt-hallenberg.de/index.php?id=ikek informiert. Unter dieser Rubrik werden sämtliche Ergebnisse und Zwischenstände zum IKEK fortlaufend dargestellt.

Die im Vorfeld sowie während der Bürgerwerkstatt gewonnenen Erkenntnisse werden nun aufbereitet und in thematischen Arbeitsgruppen mit örtlichen und überörtlichen Akteuren besprochen und weiter konkretisiert. Im Rahmen dieser Arbeiten ist eine Beteiligung von Jung und Alt natürlich weiterhin möglich und absolut erwünscht.

Interessenten können sich hierzu direkt bei dem Büro IfR, Herrn Steinhoff unter der Rufnummer 02365 / 8568260 bzw. per E-Mail unter steinhoff@ifr-regional.de melden. Bei der Stadt Hallenberg steht als Ansprechpartner Holger Schnorbus, 02984/303-102, h.schnorbus@stadt-hallenberg.de ebenfalls zur Verfügung.

Helfen Sie mit, die zukünftige Entwicklung der Stadt Hallenberg und Ihrer Ortsteile zu gestalten!


Stichwortsuche

Bundestagswahl am 24.09.2017
Mehr erfahren

Bürgerbroschüre Hallenberg
Mehr erfahren

Urlaub in Hallenberg
Mehr erfahren

Der Ruhewald in Hallenberg
Mehr erfahren

Das natürliche Badeerlebnis
Mehr erfahren