Titel
Titel
Titel
Titel
Titel
Titel
Titel
Titel
Titel
Titel

1. Burgplatzfest

08.05.2019 - 15:34 /

Die Bauarbeiten am neu gestalteten Burgplatz wurden bereits Ende letzten Jahres abgeschlossen. Die offizielle Einweihung stand bislang aber noch aus. Am Sonntag, 05.05.2019 um 11.30 Uhr war es soweit, im Rahmen des 1. Burgplatzfestes fanden Einweihung und Segnung statt.

Bürgermeister Michael Kronauge berichtete von den umfangreichen Grabungsarbeiten, die im Rahmen der Neugestaltung des Burgplatzes durch die LWL-Archäologie in Westfalen stattfanden.

In den knapp zwei Monate andauernden archäologischen Grabungen wurden spannende Belege zur historischen Nutzung des Platzes, wie etwa zahlreiche Fundamentmauern, Gruben und eine gut erhaltene Treppenanlage in Verbindung mit zahlreichen Keramik-, Metall- und Knochenfunde entdeckt, die offensichtlich bis in die Gründungszeit der Stadt Hallenberg ins 13. Jahrhundert zurückreichen. Aus witterungsbedingten Gründen war es nicht möglich, die Funde öffentlich zugänglich zu machen, die Fundstellen mussten daher mit einem speziellen Vlies abgedeckt und anschließend mit Kies und Boden verfüllt werden. Wenn es irgendwann die Möglichkeit der Konservierung gibt, können die Funde ggfls. gut freigelegt und zugänglich gemacht werden.

Der Künstler Boris Sprenger aus Brilon-Madfeld, der bereits die Figuren im Rathaus  gestaltet hat, hat zwei weitere typische Bronzefiguren hergestellt. Auf der Treppe zum Burgplatz wacht künftig der Ziegenhirte „Ferdnad“ über seine Tiere, vor dem Backhaus weist die „Elli“ auf die Tradition des Backhandwerks in Hallenberg hin. Bürgermeister Kronauge bedankte sich bei der Sparkasse Hochsauerland für die Unterstützung beim Kauf der Figuren.

Nach der Enthüllung der Bronzefiguren  segnete Pastor Matthias Kamphans den neu gestalteten Burgplatz, bevor Burgmann Wiegand seine Burg (be)suchte. Ein Team der Freilichtbühne (Georg und Daniel Glade, Rüdiger Eppner und Benedikt Siepe) versetzte die Zuschauer mittels Zeitreise zurück ins 13. Jahrhundert und Burgmann Wiegand, sein Knappe und Pater Ansgar Pöllmann berichteten vom Burgleben in Hallenberg. Weil Burgherr Wiegand auf der Suche nach seinem Nachfolger im Jahr 2019 nicht fündig wurde, überreichte er dem Bürgermeister die Schlüssel für Burg und Weinkeller. Bürgermeister Kronauge bedanke sich für die Schlüssel zu „seiner Burg“ und bedankte sich bei den Akteuren der Freilichtbühne, die das von Georg Glade eigens für die Burgplatzeröffnung inszenierte Stück neben ihren regulären Proben für das Erwachsenenstück 2019 „Kohlhiesels Töchter“ einübten.

(Foto: Rita Maurer)(Foto: Rita Maurer)

Nach dem offiziellen Festakt ging es zum gemütlichen Teil über. Die Besucher konnten bei Hallenberger Bier, Muppeskuchen, Hallenburgern, Waffeln aus dem Backhaus und Stockbrot den neugestalteten Burgplatz inkl. Hopfengarten erkunden.

Ein Dankeschön gilt allen Helfern und Unterstützern des 1. Burgplatzfestes, insbesondere den Anwohnern, die die Essenstände organisiert haben, dem Team des Brauhofs, das die Besucher mit kalten Getränken versorgte, der Stadtkapelle Concordia, die das Fest musikalisch begleitet hat und den Oldtimerfreunden, die „Huppelräder“ mit Brandzeichen herstellten.

 

Zuschauer bei der feierlichen Eröffnung und Segnung

 

DieStadtkapelle Concordia begleitete das 1. Burgplatzfest

 

Landtagsabgeordneter Matthias Kerkhoff, Rüdiger Eppner, Benedikt Siepe, Georg Glade, Daniel Glade, Landrat Dr. Karl Schneider, Bürgermeister Michael Kronauge lassen sich zusammen mit Jörg Schütte das Hallenberger Bier schmecken (Foto: Rita Maurer).

 

Hopfengarten auf dem Burgplatz

 

Friedenseiche

 


Stichwortsuche

Bürgerbroschüre Hallenberg
Mehr erfahren

Urlaub in Hallenberg
Mehr erfahren

Der Ruhewald in Hallenberg
Mehr erfahren

Das natürliche Badeerlebnis
Mehr erfahren