Ausschreibung & Vergabe

Aufgrund einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung über die Wahrnehmung von Aufgaben der Vergabestelle hat die Stadt Hallenberg die Abwicklung der Vergabeverfahren zum 01.01.2019 an die Stadt Medebach übertragen. Die Vergabestelle der Stadt Medebach ist daher für die Durchführung sämtlicher förmlicher Ausschreibungsverfahren nach der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) und Unterschwellenverordnung (UVgO) für die Stadt Hallenberg zuständig.

Die Vergabestelle gibt regelmäßig öffentliche Ausschreibungen und beabsichtigte beschränkte Ausschreibungen zur Vergabe von Liefer-, Dienst- und Bauleistungen bekannt, stellt die Vergabeunterlagen bereit, ist zentraler Ansprechpartner für Bieter, nimmt Angebote entgegen und führt Submissionen durch.

Teilnahme an Ausschreibungen

Möchten Sie an einer Ausschreibung teilnehmen und die entsprechenden Ausschreibungsunterlagen erhalten, so ist hierfür eine Registrierung beim Vergabeportal Subreport erforderlich. Durch die Nutzung des Portals fallen in der Regel nutzungsabhängige Kosten an.

Weitere Informationen zum Ausschreibungsverfahren, zu geplanten beschränkten Ausschreibungen, laufenden Ausschreibungen sowie zu den aktuell vergebenen Aufträgen erhalten Sie jeweils hinter in den nachfolgenden Schaltflächen bzw. im Vergabeportal Subreport.

Aktuelle öffentliche Ausschreibungen und Teilnahmewettbewerbe

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich über die zurzeit bei der Stadt Hallenberg laufenden öffentlichen Ausschreibungen und öffentlichen Teilnahmewettbewerbe zu informieren.

Sämtliche Ausschreibungsunterlagen werden durch die Stadt Hallenberg digital und kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die Bereitstellung der Ausschreibungsunterlagen erfolgt hierbei durch die Vergabestelle der Stadt Medebach über das Auftragsportal Subreport (www.subreport.de). Ein Zugriff auf dieses Portal ist nach einmaliger (kostenfreier) Registrierung möglich.

Information nach § 19 Abs. 5 VOB/A über beabsichtigte Beschränkte Ausschreibungen

Die Stadt Hallenberg hat als öffentlicher Auftraggeber gem. § 19 Abs. 5 der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) fortlaufend über seine beabsichtigten Beschränkten Ausschreibungen mit einem voraussichtlichen Auftragswert ab 25.000 € (netto) zu informieren. Öffentliche Ausschreibungen oder Beschränkte Ausschreibungen nach öffentlichen Teilnahmewettbewerben sind von dieser Bekanntgabepflicht nicht betroffen. 

Besteht ein Interesse an einer beabsichtigten Beschränkten Ausschreibung teilzunehmen, wenden Sie sich bitte an die Vergabestelle. Ein Anspruch, als Bieter beteiligt zu werden, besteht daraus nicht.

Diese Informationen beinhalten:

  • Name, Anschrift, Telefon-, Faxnummer und E-Mail-Adresse des Auftraggebers
  • Auftragsgegenstand
  • Ort der Ausführung
  • Art und voraussichtlicher Umfang der Leistung
  • voraussichtlicher Zeitraum der Ausführung.

Informationen zu vergebenen Aufträgen

Die Stadt Hallenberg hat als öffentlicher Auftraggeber gemäß § 20 Abs. 3 VOB/A nach Zuschlagserteilung über Auftragsvergaben zu informieren, sofern der Auftrag im Rahmen von beschränkten Ausschreibungen ohne Teilnahmewettbewerb ab einem Auftragswert von 25.000 Euro ohne Umsatzsteuer oder freihändigen Vergaben ab einem Auftragswert von 15.000 Euro ohne Umsatzsteuer durchgeführt wurde. 

Die Informationen werden für die Dauer von sechs Monaten veröffentlicht.

Die Stadt Hallenberg hat ferner als öffentlicher Auftragsgeber gemäß § 19 Abs. 2 VOL/A und § 30 UVgO nach Zuschlagserteilung über Auftragsvergaben im Rahmen von beschränkten Ausschreibungen ohne Teilnahmewettbewerb oder freihändigen Vergaben ohne Teilnahmewettbewerb ab einem Auftragswert von 25.000 Euro ohne Umsatzsteuer zu informieren.

Die Informationen werden für die Dauer von drei Monaten veröffentlicht.

nach
oben